Impressionen

IMG_6277 IMG_6268 IMG_4857 IMG_3815 IMG_3801

Informationen

Auf Kunstrasen wird in Spangenberg seit 1988 trainiert und gespielt. Die Vorzüge eines solchen Platzes sind deshalb hinlänglich bekannt, sollen hier aber nochmals stichpunktartig aufgelistet werden:

• Sportlich ist eine solche Anlage ein Zugewinn.
• Kunstrasen ist eine Investition in unsere Jugend.
• Ein Kunstrasenplatz ist ganzjährig zu bespielen.
• Die “Verschmutzung” der Spieler und infolgedessen auch der Kabinen ist reduziert.
• Die Ausbildung der Spieler, insbesondere der Kinder wird erheblich verbessert.
• Die Verletzungsgefahr ist geringer als auf dem unebenen Trainingsplatz.
• Natürliches Ballsprung und -rollverhalten.

Unser Kunstrasen wird von den folgenden Mannschaften bespielt:

Senioren und Alte Herren / ca. 70 Spieler
Jugend / ca. 120 Spieler

Neben diesen Mannschaften nutzen auch die Burgsitzschule, die Jugendpflege und die andern Sparten des Vereins den Kunstrasenplatz für Übungen und Freizeitaktivitäten.

Diese intensive, langjährige Nutzung unseres Kunstrasenplatzes hatte ihre Spuren auf dem Feld hinterlassen und machte eine Sanierung im Jahr 2013 erforderlich.

Das Modell “Patenschaft” bot hierbei allen Interessierten und unserem Verein wohlgesonnenen Menschen und Firmen die Möglichkeit, durch eine einmalige Spende, die Patenschaft für ein Stück Kunstrasen zu übernehmen, und uns so zu unterstützen.

Kunstrasen Patenschaften

Andreas Entzeroth, Spangenberg; Anonymer Spender, Spangenberg; Antje Valant mit Enno, Justus, Paula und Franca, Spangeberg; AWO-Altenzentrum, Spangenberg; Bambinis TSV 1863, Spangenberg; Burghardt Riemenschneider, Bergheim; Carsten Fröhlich, Spangenberg; CDU Stadtverband, Spangenberg; D2 Jugend des TSV 1863, Spangenberg; Die Apels, Spangenberg; Dienstleistungsservice Böde, Spangenberg; Dieter Riemenschneider, Spangenberg; E1 und E2 Jugend, Spangenberg; F1 u. F2 Jugend TSV 1863, Spangenberg Familie Dieter Ruppel, Spangenberg; Familie Helga, Mirian, Malte u. Michael Mehlhorn, Spangenberg; Familie Kaufholz Engel, Spangenberg; Familie Marlene und Werner Oelze, Spangenberg; Familie Michael Woicichowski, Spangeberg; Fliesenleger Bernd Eckhardt, Spangenberg; Friseursalon Neustadt, Spangenberg; Fussball Alte Herren, Spangenberg; Fussball D1-Jugend, Spangenberg; Fussball-Seniorenstammtisch, Günter Höhle, Manfred Reuter, Willi Schmoll, Helmut Kispert, Georg Bernhard Koch, Horst Landau, Horst Lichau, Rainer Herchenröther, Spangenberg; Gerhard Loesch, Spangenberg; Gudrun Wassmuth, Spangenberg; H.J. Waldert, Spangenberg; Hans-Dieter Froehlich, Spangenberg; Herbert, Marlene, Michaela und Sandra Niedt, Spangenberg; Hermann, Rainer und Christoph Herchenröther,Spangenberg; Herta und Heinz Buhre, Spangenberg; Horst Hesse, Spangenberg; Horst Küllmer, Spangenberg; Inge Spill, Spangenberg; Ingo Tempel, Spangenberg; Jenny und Christoph Massow, Spangenberg; Joerg Kispert, Spangenberg; Karin u. Günther Höhle, Spangenberg; Karl-Heinz Michel, Melsungen; Karsten Höhle, Spangenberg; Klaus Grunewald, Spangenberg; Kreissparkasse Schwalm-Eder; Laschcity Allstars, Spangenberg; Manfred Almeroth, Spangenberg; Manfred Kleinschmidt, Spangenberg; Maplastic GmbH, Spangenberg; Markus Krause, Rhünda; Matthias u. Sandra Hillwig, Spangenberg; Michael Hüttl, Spangenberg; Michael Johne, Spangenberg; Moritz Fett, Spangenberg; Peter Tigges, Spangenberg; Pflegeteam Bodden, Spangenberg; Praxis fuer Physiotherapie Julia Mohr, Spangenberg; Raimund Schenk, Spangenberg; Ratskeller – Heinz Leutebrand, Spangenberg; Renate u. KarlHeinz Brethauer, Spangenberg; Rene Karius, Spangenberg; Roland Fassold, Spangenberg; Schneiders Geniesserküche, Spangenberg; Sonja und Jörg Lange, Spangenberg; Tanja Glaser, Alheim-Niedergude; Thomas Ackermann, Spangenberg; Thomas Becker, Spangenberg; TSV 1863 Abt. Leichtathletik, Spangenberg; TSV Damen und B-Juniorinnen Teams; TSV Fussball Senioren 1 und 2, Spangenberg; Ulrich Salzmann, Spangenberg; Volaplast, Spangenberg; VR-Bank Spangenberg-Morschen, Spangenberg; Werner Hollstein, Spangenberg; Wikus Sägenfabrik, Spangenberg; Wilhelm Siebert, Spangenberg; Willi Schmelig, Spangenberg; Wolfgang Wassmuth, Spangenberg

Nutzungsordnung Kunstrasenplatz

Schuhwerk
Der neu errichtete Kunstrasenplatz stellt für die Stadt Spangenberg eine beachtliche Investition dar und soll dem Fußballsport über einen langen Zeitraum erhalten bleiben.
Aus diesem Grund und auch zur Vorbeugung möglicher Beschädigungen, wurde von der Stadt Spangenberg festgelegt, dass der Kunstrasenplatz nur mit Noppenschuhen zu bespielen ist. Wir gehen davon aus, dass durch diese Anordnung keine sportlichen Nachteile entstehen und bitte ausdrücklich um Beachtung.

Schneeräumen
Der neu errichtete Kunstrasenplatz stellt für die Stadt Spangenberg eine beachtliche Investition dar und soll dem Fußballsport über einen langen Zeitraum erhalten bleiben.
Aus diesem Grund und auch zur Vorbeugung möglicher Beschädigungen, wurde von der Stadt Spangenberg festgelegt, dass als Schneebeseitigung nur das Räumen der Linien durch abkehren zulässig ist.

Mit sportlichen Grüßen
Tigges, Bürgermeister

Sportplatzbelegung

Download des Sportplatz Belegungsplan 2016/17